Das niederländische Mehrwertsteuersystem, ein Cashflow-Vorteil für nicht in den Niederlanden ansässige Unternehmen, aber wie funktioniert es?

Die Vorschriften in der Europäischen Union besagen, dass Sie zum Zeitpunkt der Einfuhrerklärung die Einfuhrzölle und die Umsatzsteuer (21 %) über den auf der Zollerklärung angegebenen Warenwert zahlen müssen. Sie können diese zwar zurückfordern, aber dazu ist eine Registrierung in den Niederlanden erforderlich, und die Rückforderung wird erst nach einigen Monaten ausgezahlt. Fiskalvertretung ist die Lösung für dieses Problem.

In den Niederlanden gibt es die Möglichkeit, eine Lizenz namens Artikel 23 zu nutzen, um die Zahlung der Umsatzsteuer zum Zeitpunkt der Umsatzsteuererklärung erfolgen zu lassen. Die Einfuhrumsatzsteuer muss dann nicht zum Zeitpunkt der Einfuhrerklärung gezahlt werden, sondern zu dem Zeitpunkt, zu dem Neele-Vat die Umsatzsteuererklärung ausfüllt. Die Steuer kann außerdem gleichzeitig abgezogen werden, so dass sich der Betrag auf 0,00 € beläuft.

Diese Möglichkeit steht in der Regel nur im Einfuhrland ansässigen Unternehmen offen, aber die niederländischen Finanzbehörden stellen niederländischen Unternehmen, die als sogenannte „Fiskalvertreter“ auftreten, eine entsprechende Lizenz aus.

Lesen Sie mehr auf der Neele-Vat-Website: Fiscalvertretung

Fiscal Representation
de_DEGerman